FAQ für Kunden

Woher kommt der Strom von NATURKRAFT?

Der Strom von NATURKRAFT kommt zu 100 % aus Österreich aus folgenden erneuerbaren Energieträgern: Wasser, Wind, Sonne, Biomasse und Biogas – diese Energiequellen liefern die wichtigsten Zutaten für die Produkte von NATURKRAFT. Die Stromlieferung ist zu 100 % CO2- und atomstromfrei.

Bei NaturStrom Privat 2.0 und NaturStrom Business 2.0 handelt es sich um Produkte, die vom Lebensministerium mit dem Österreichischen Umweltzeichen (UZ 46 Grüner Strom) ausgezeichnet wurden. Anwärter auf dieses Qualitätssiegel müssen eine Reihe von Umweltkriterien erfüllen und deren Einhaltung durch ein unabhängiges Gutachten jährlich nachweisen. Ausgezeichnet werden nur umweltschonende Produkte, die auch eine angemessene Gebrauchstauglichkeit und Qualität aufweisen.

Warum soll ich Grünstrom beziehen? Ist nicht jeder Strom gleich?

Physikalisch gesehen fließt durch alle Stromleitungen die gleiche elektrische Energie. Bei Strom kommt es jedoch neben Stromstärke, Spannung und Frequenz auch auf die Erzeugungsart an. Kommt der Strom aus kalorischen Kraftwerken (Kohle, Erdgas und Erdöl), wird unsere Atmosphäre mit CO2-Emissionen belastet, wird er in Atomkraftwerken produziert, ergeben sich neben der Frage der Endlagerung etliche Gefahrenpotenziale. Mit der Entscheidung für grünen Strom von NATURKRAFT erhöhen Sie die Nachfrage nach Strom aus erneuerbaren Energiequellen, fördern somit den Ausbau von Ökostromanlagen und entlasten gleichzeitig unsere Umwelt. Siehe auch Stromsee-Prinzip.

Warum kostet NaturStrom mehr als Wasserkraftstrom von anderen Anbietern?

NaturStrom von NATURKRAFT wird nicht in Großwasserkraftwerken erzeugt, die keine besonderen ökologischen Kriterien zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt erfüllen. Mit NaturStrom beziehen Sie 100 % grünen Strom. Dieser muss ganz klare Anforderungen erfüllen: Mindestens 1,4 % Strom aus Photovoltaik, maximal 79 % Stromanteile aus Wasserkraft, die restlichen Stromanteile können aus Windenergie, Biomasse oder Erdwärme stammen. Die Erzeugungskosten für NaturStrom liegen deshalb über jenen von Strom aus Großwasserkraftwerken, welche die oben angeführten Kriterien nicht erfüllen.

Was ist der ENTSO-E-Mix?

ENTSO-E steht für European Network of Transmission System Operators, vormals UCTE, die Dachorganisation der Betreiber des west- und mitteleuropäischen Stromverbundnetzes, die das europäische Stromübertragungsnetz koordiniert und überwacht.

Im Jahr 2015 setzte sich der ENTSO-E-Mix aus folgenden Energieträgern zusammen (Quelle: Energie-Control Austria):

  • 40,93 % fossile Energieträger
  • 25,16 % nukleare Energie
  • 17,12 % Wasserkraft
  • 16,44 % sonstige erneuerbare Energie
  • 0,35 % sonstige Primärenergieträger

Aus dem ENTSO-E-Mix im Jahr 2015 ergeben sich CO2-Emissionen von 343,84 g/kWh und ein radioaktiver Abfall von 0,679 mg/kWh (Quelle: Energie-Control Austria).

Wo finde ich meinen Jahresstromverbrauch?

Auf der Stromrechnung des Vorjahres. Bei Neueinzug wird Ihr Verbrauch vom Netzbetreiber geschätzt oder hochgerechnet.

Wie viel Strom verbraucht ein durchschnittlicher Haushalt pro Jahr?

Ein durchschnittlicher österreichischer Haushalt hat einen Stromverbrauch von ca. 4.187 kWh pro Jahr (Quelle: Statistik Austria). Laut dem Tarifkalkulator der Energie-Control Austria beträgt der Jahresstromverbrauch eines österreichischen Haushalts mit 4 Personen durchschnittlich 4.725 kWh.

Sind Änderungen bei meinem Stromanschluss bzw. in meinem Zählerkasten erforderlich, wenn ich beim Strombezug auf NATURKRAFT umsteige?

Nein. Bei einem Wechsel zur NATURKRAFT sind für den Strombezug keine technischen Änderungen notwendig.

Was ist bei einem Stromausfall oder im Falle einer Störung zu tun? An welche Stelle kann ich mich wenden?

Für Störungen bzw. Stromausfälle ist wie bisher Ihr lokaler Netzbetreiber zuständig. Gleichgültig, von welchem Energielieferanten Sie Strom kaufen, Ihr lokaler Netzbetreiber ist gesetzlich verpflichtet, die Stromversorgung aufrecht zu erhalten bzw. diese bei Störungen so schnell wie möglich wieder herzustellen.

Wie lange werden die Produkte von NATURKRAFT zum Abschluss angeboten?

Bis auf Widerruf. 

Wie ist die Energiepreisgarantie zu verstehen?

Die Energiepreisgarantie gilt bis 30.9.2018 für Rot-Weiß-Rot ÖkoStrom Privat 4.0, Rot-Weiß-Rot ÖkoStrom Business 2.0, NaturStrom Privat 2.0 und NaturStrom Business 2.0. Die Energiepreisgarantie umfasst nicht die Netzdienstleistungen und sonstige derzeit bestehende oder künftig allenfalls hinzukommende gesetzlich oder sonst hoheitlich bedingte Steuern, Abgaben, Gebühren, Zuschläge und Förderverpflichtungen.

Welche Vertragslaufzeiten gibt es für den Strombezug von NATURKRAFT?

Sofern nichts anderes vereinbart ist, wird der Vertrag auf unbestimmte Zeit abgeschlossen und kann unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von sechs Wochen zum Ende eines jeden Kalendermonats schriftlich gekündigt werden.

Von Haushaltskunden und Kleinunternehmen kann der Vertrag unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von zwei Wochen und von NATURKRAFT unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von acht Wochen schriftlich gekündigt werden. Sind Bindungsfristen vertraglich vereinbart, so ist die ordentliche Kündigung zum Ende des ersten Vertragsjahres und in weiterer Folge jederzeit, dies jeweils unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von zwei Wochen seitens des Kunden und acht Wochen seitens NATURKRAFT schriftlich möglich.

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 12 Monate für Rot-Weiß-Rot ÖkoStrom Privat 4.0, Rot-Weiß-Rot ÖkoStrom Business 2.0, NaturStrom Privat 2.0 und NaturStrom Business 2.0. 

Darf ich vor Ablauf der 12-monatigen Mindestvertragslaufzeit auf ein anderes Produkt umsteigen?

Ein Umstieg auf ein anderes Produkt ist vor Ablauf der 12-monatigen Mindestvertragslaufzeit nicht möglich. Für die Zeit danach kann jedoch schon jetzt ein Stromliefervertrag für das gewünschte Produkt abgeschlossen werden. In diesem Fall können Sie den Antrag für das gewünschte Produkt über das Online-Formular ausfüllen und als Anmeldungsart „Tarifwechsel“ auswählen. NATURKRAFT erkennt in diesem Fall, dass der Antrag von einem bereits bestehenden Kunden kommt. Nach der Antragsübermittlung erhalten Sie eine E-Mail zur Bestätigung für den Tarifwechsel. Für diesen Tarifwechsel wird der Zählerstand von NATURKRAFT rechnerisch ermittelt. Ab dem Stichtag für den Tarifwechsel (= erster Tag nach dem Ablauf der Mindestvertragslaufzeit des aktuellen Vertrages) erfolgt die Verrechnung zum neu gewählten Produkt.

Ist der Vertrag überhaupt gültig, wenn dieser von mir gar nicht unterschrieben wird?

Gemäß § 76 Abs. 3 ElWOG muss dem Kunden sogar die Möglichkeit eingeräumt werden, die - für die Einleitung und Durchführung des Lieferantenwechsels relevante - Willenserklärung elektronisch über die Website des Lieferanten durchführen zu können. Mit der Zählpunktbezeichnung und der E-Mail-Adresse sind die Identifikation und die Authentizität des Kunden sichergestellt.

Kann ich vom Vertrag zurücktreten?

Für Privatkunden ist ein Vertragsrücktritt innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag des Vertragsabschlusses möglich.

Warum sind die Preise für Businesskunden höher als jene für Privatkunden?

Die Preise für Businesskunden sind höher, weil das Lastverhalten bei Gewerbebetrieben (höhere Verbrauchsspitzen während der Stunden mit höherem Strompreis am Großhandelsmarkt) zu einer teureren Stromaufbringung führt, als jenes bei Haushalten.

Welche Lastprofile sind für NaturStrom Privat 2.0 und Rot-Weiß-Rot ÖkoStrom Privat 4.0 zulässig?

Die Kundenanlagen dürfen beim Netzbetreiber nur die standardisierten Lastprofile für Haushalte bzw. Landwirtschaften oder unterbrechbare Lieferungen hinterlegt haben. NATURKRAFT wird erst beim Lieferantenwechsel vom Netzbetreiber über das bei der Kundenanlage hinterlegte Lastprofil informiert.

Welches Lastprofil ist für NaturStrom Business 2.0 und Rot-Weiß-Rot ÖkoStrom Business 2.0 zulässig?

Die Kundenanlagen dürfen beim Netzbetreiber nur die standardisierten Lastprofile für Gewerbe hinterlegt haben. NATURKRAFT wird erst beim Lieferantenwechsel vom Netzbetreiber über das bei der Kundenanlage hinterlegte Lastprofil informiert.

Was ist eine Zählpunktbezeichnung?

Als eindeutiges Identifizierungsmerkmal Ihrer Verbrauchsstelle dient die Zählpunktbezeichnung. Diese ist 33-stellig und beginnt mit „AT“.

Beispiel für Zählpunktbezeichnung:

AT.002000.00000.00000000002514360215

Ist die Zählpunktbezeichnung zwingend erforderlich?

Ja, für die eindeutige Identifizierung der Verbrauchsstelle. Deswegen ist im Online-Formular die Eingabe der Zählpunktbezeichnung verpflichtend. Wenn Sie dort eine falsche Zählpunktbezeichnung angeben, kann der Wechsel nicht oder nur unter sehr hohem Aufwand bewerkstelligt werden. Im besten Fall kommt es dadurch nur zu längeren Verzögerungen.

Wo finde ich die Zählpunktbezeichnung?

Auf der Stromrechnung des Vorjahres. Im Fall eines Neueinzugs finden Sie die Zählpunktbezeichnung auf dem Netzzugangsvertrag. Sollten Sie zwei verschiedene Zähler (etwa für Tag- und Nachtstrom) installiert haben, so finden Sie auch zwei unterschiedliche Zählpunktbezeichnungen auf Ihrer Stromrechnung bzw. auf Ihrem Netzzugangsvertrag.

Was muss ich tun, um von meinem bisherigen Stromlieferanten zur NATURKRAFT zu wechseln?

Wenn Sie zur NATURKRAFT wechseln möchten, füllen Sie einfach das Online-Formular zum gewünschten Produkt aus. Die Vertragsunterlagen werden Ihnen per E-Mail zugesandt. Sobald Ihre Daten bei NATURKRAFT einlangen, veranlasst NATURKRAFT zum nächstmöglichen Zeitpunkt den Wechsel auf das gewünschte Produkt und auch die Kündigung bei Ihrem bisherigen Stromlieferanten – natürlich kostenlos.

Muss ich bei meinem bisherigen Stromlieferanten kündigen?

Nein, dies erledigt NATURKRAFT für Sie.

Darf ich zur NATURKRAFT wechseln, wenn ich noch mehr als 3 Monate gebunden bin?

Falls im Zuge des Lieferantenwechselprozesses erstmalig bekannt wird, dass Sie mit Ihrer Kundenanlage noch mehr als 3 Monate vertraglich an den bisherigen Energielieferanten gebunden sind, ist NATURKRAFT berechtigt, vom Stromliefervertrag schriftlich binnen 10 Werktagen zurück zu treten.

Erhalte ich von NATURKRAFT eine Gesamtrechnung für Energie- und Netzkosten?

Als Service bietet NATURKRAFT eine gemeinsame Rechnungslegung für Energie- und Netzkosten. Dabei übernimmt NATURKRAFT die Bezahlung der Netzkosten beim zuständigen Netzbetreiber (Vorfinanzierung) und bindet diese danach übersichtlich in die Jahresabrechnung ein.

Zahle ich mehr Netzkosten, wenn ich zur NATURKRAFT wechsle?

Nein. Für den Strombezug aus dem öffentlichen Netz sind die Netzdienstleistungsentgelte, Steuern, Abgaben, Gebühren, Zuschläge und Förderverpflichtungen der Höhe nach gesetzlich oder sonst hoheitlich geregelt und, egal von welchem Energielieferanten Sie Strom beziehen, immer gleich.

Wie hoch ist das Entgelt für die Inanspruchnahme der Netzdienstleistungen?

Dies ist abhängig vom jeweiligen Netzbetreiber.

Welche Zahlungsarten werden angeboten?

Zahlungsart monatlich mittels SEPA-Lastschrift-Mandat (Einzugsermächtigung).

Wie errechnen sich die monatlichen Teilbeträge?

Ihre Teilbeträge werden anhand der Preise des gewählten Energieproduktes, der aktuellen Netzdienstleistungsentgelte, Steuern, Abgaben, Gebühren, Zuschläge und Förderverpflichtungen sowie des zu erwartenden Verbrauchs berechnet. Der zu erwartende Verbrauch wird uns von Ihrem Netzbetreiber (aufgrund des Letztjahresverbrauches oder bei Neuanlagen aufgrund einer Schätzung) mitgeteilt.

Wann werden die Teilbeträge von meinem Konto abgebucht?

Die Abbuchung von Ihrem Konto erfolgt jeweils zur Monatsmitte. Wenn sich Ihr Verbrauchsverhalten geändert hat und die Teilbeträge angepasst werden sollen, senden Sie ein E-Mail an service(at)naturkraft.at. Wir werden die Änderung schnellstmöglich in unserem Abrechnungssystem durchführen.

Wie kann ich meine Bankverbindung ändern?

Senden Sie ein E-Mail an service(at)naturkraft.at mit Ihren Kundendaten (Kundennummer etc.) und Ihren neuen Bankdaten. Wir werden die Änderung schnellstmöglich in unserem Abrechnungssystem durchführen.

Ich ziehe in eine neue Wohnung um und möchte weiterhin von NATURKRAFT mit Strom versorgt werden. Was muss ich tun?

Bitte setzen Sie sich frühzeitig mit uns in Verbindung. Für die Anmeldung benötigen Sie die Adresse der neuen Anlage und die neue Zählpunktbezeichnung (33-stellig, beginnend mit „AT“). Die neue Zählpunktbezeichnung erhalten Sie von Ihrem zuständigen Netzbetreiber (z.B. im Netzzugangsvertrag) oder vom Vormieter bzw. Vorbesitzer der Wohnung (z.B. auf der Stromrechnung). Wählen Sie im Online-Formular „Neueinzug: Ich ziehe um oder ziehe in eine neu erbaute Anlage“. Bitte informieren Sie auch den zuständigen Netzbetreiber über Ihren Umzug.

Kann ich bei einem Umzug meinen bisherigen Vertrag zu den geltenden Konditionen zur neuen Anlagenadresse mitnehmen?

Dies ist leider nicht möglich. Sie können sich für die neue Anlagenadresse zu den jeweils aktuell gültigen Tarifkunden-Standardprodukten von NATURKRAFT neu anmelden.

Will auf Seiten des Kunden bei der bisherigen Anlagenadresse ein Dritter in die Rechte und Pflichten des Vertrags eintreten, ist dafür die Zustimmung von NATURKRAFT notwendig.

Ich habe meinen Namen geändert. Was muss ich tun?

Bei einer Namensänderung senden Sie ein E-Mail an service(at)naturkraft.at. Sie erhalten von uns eine neue Vollmacht, ausgestellt auf Ihren neuen Namen, welche Sie uns unterzeichnet retournieren. Wir geben diese Information in der Folge auch an den zuständigen Netzbetreiber weiter.

Der Vertragspartner ist verstorben. Was muss ich als Angehöriger tun?

Bitte melden Sie sich rechtzeitig bei uns, damit keine etwaigen Mehrkosten, wie beispielsweise Mahngebühren durch Rückläufer, entstehen. Wir klären dann gemeinsam ab, ob jemand in den Vertrag eintritt oder ob wir die Anlage abmelden.

zurück nach oben