FAQ für Erzeuger

Wie komme ich zu einem Zähler, der sowohl den Bezug als auch die Einspeisung messen kann?

Bei der Installation einer Photovoltaikanlage wird der Stromkunde auch selbst zum Erzeuger. Es wird somit zu bestimmten Zeiten Strom aus dem Netz bezogen und zu anderen Zeiten Strom in das Netz eingespeist. Dazu ist ein Zählertausch auf einen bidirektionalen Stromzähler notwendig. Durch Vorlage Ihres mit NATURKRAFT abgeschlossenen Liefervertrages für Photovoltaikstrom und Herkunftsnachweise bei Ihrem zuständigen Netzbetreiber können Sie diesen Zählertausch beantragen.

Was sind Herkunftsnachweise?

Netzbetreiber stellen für jede erzeugte Kilowattstunde Strom aus einer anerkannten Ökostromanlage einen Herkunftsnachweis aus, mit dem ein Erzeuger nachweisen kann, dass er tatsächlich erneuerbare Energie produziert und in das öffentliche Netz einspeist hat.

Ökostrom kann nur dann als Ökostrom verkauft werden, wenn der Herkunftsnachweis vom Erzeuger an den Energielieferanten übertragen wird. Bei Lieferung des Ökostroms vom Energielieferanten an den Endkunden wird der Herkunftsnachweis im Zuge der gesetzlich vorgeschriebenen Stromkennzeichnung entwertet.

Welche Vertragslaufzeiten gibt es bei SonnenStrom?

12 Monate Mindestvertragslaufzeit, gerechnet ab dem Datum der Angebotserstellung.

zurück nach oben